Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Rhönforelle mit Zitronen-Knoblauch-Kartoffeln vom BBQ-Grilleimer - Grillen+Picknick

Rhönforelle mit Zitronen-Knoblauch-Kartoffeln vom BBQ-Grilleimer - Grillen+Picknick


 Zur Zeit schmücke ich meinen Blog ja mit wunderbaren Rezepten anderer Foodblogger. Zu meinem aktuellen ersten Blogevent "Genießen auf Wiesen - Picknick Fingerfood" haben mich schon einige köstliche Leckereien von euch erreicht und ich bin wahnsinnig gespannt darauf, was mich noch alles überraschen wird. Ihr könnt unter dem oben genannten Link bis zum 31. Mai 2015 beim Blogevent mitmachen und tolle Preise gewinnen, die euer nächstes Picknick zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Aber neben Fingerfood kann man auch noch etwas Tolles machen: Grillen + Picknick! Also sozusagen ein Grillpicknick.
 
 
 
Heute gibt es auch wieder einmal eine meiner eigenen Kreationen. Ich habe meine Wohlfühlzone verlassen und für euch gegrillt. Relativ neues Terrain für mich, denn eigentlich feuert bei uns Herr Alexander den Grill an. Bei offenem Feuer kommen des Mannes Urinstikte so richtig an den Tag und der Testosteronspiegel steigt mit der Hitze der Grillglut. Aber auf meinem BBQ-Eimergrill von Sagaform habe ich es selbst getan... Echt witzig dieses Teil. Denn du nimmst ihn wie einen Eimer am Henkel und spazierst zu Fuß zu deinem Lieblingsplatz und schlägst dort deine Zelte auf. Außerdem fand ich den Aufbau absolut easy (Unbedingt frauentauglich ;o) Ihr wisst ja... die Technik!. Außerdem finde ich ihn in seinem Hochglanz anthrazitfarbenem Outfit ziemlich stylisch. Schaut doch mal:


 
Wir haben im Garten vor Juniors Schwedenhäuschen gegrillt. Okay so richtig Schwedenhäuschen ist es noch nicht, denn ich muss noch die restlichen Balken weiß streichen... aber ein bisschen fühlte ich mich wie in Little Smaland, eben skandinavisch. Zu Essen gab es Rhönforellen gefüllt mit Bio-Zitronen und frischen Kräutern, Zitronen-Knoblauch-Drillinge und Bärlauchröstbrote. Eine Aromenexplosion! Fein, oder? Beim Grillen war hier übrigens absolutes Timing gefragt. Denn die drei Leckereien sollten ja gleichzeitig und vor allem noch warm verspeist werden. Und es hat echt gut  geklappt. Bis die Glut richtig heiß war hat es zwar ein paar Minuten länger gedauert als bei unserem Kugelgrill, aber wir hatten ja keinen Stress. Es war einfach urgemütlich in unserem Garten.

 

Rhönforelle mit Kräuterfüllung und
Zitronen-Knoblauch-Drillingen
 
für 4 Personen
 
Zutaten für die Forellen:
4 Rhönforellen
1 Bund Petersilie
1 Bund Dill
4 Knoblauchzehen
1 Bio-Zitrone
Pfeffer, Salz und Rosenpaprika
2 EL Zitronenöl
6-8 Cocktailtomaten
 
Zutaten für die Kartoffeln:
500 g kleine Kartoffeln, Drillinge genannt
1 Sträußchen Rosmarin
1 Zitrone
4 Knoblauchzehen
Meersalz, grob
2-3 EL Zitronenöl

Zutaten für die Röstbrote:
4 Brote
Bärlauchbutter
 
Zubereitung:
Die Forellen waschen, trockentupfen und beiseite legen. Petersilie, Dill und Zitrone waschen und abtrocknen bzw. trocken schleudern. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Forellen mit Zitronenöl bestreichen, mit Pfeffer, Salz und Rosenpaprika würzen.
 
Die Zitrone in Scheiben schneiden. Die Forellen innen ebenfalls salzen. Jeweils mit Petersilie, Dill, Knoblauch und Zitronenscheiben füllen. Kalt stellen.
 
Die Kartoffeln gründlich unter fließendem kalten Wasser abbürsten und trockentupfen. Kalt ansetzen und in Salzwasser etwa 10 Minuten kochen. Zwischenzeitlich 6 Stücke Alufolie auf dem Tisch ausbreiten und mit Zitronenöl bepinseln. Die gekochten Kartoffeln darauf verteilen. Mit Pfeffer und Salz ordentlich würzen. Rosmarinnadeln darauf verteilen.
 
Die Zitrone achteln und die Knoblauchzehen in Stücke schneiden. Jeweils die Zitronen über den Kartoffeln auspressen und mit dem Knoblauch zusammen zu den Kartoffeln legen. Die Folie zu kleinen Säckchen zusammenschlagen.
 
Den Grill anheizen, bis die Holzkohle glüht und nun 2 Päckchen auf die Glut legen. Den Rost mit Alufolie bedecken und obendrauf legen. Jeweils 2 Forellen darauflegen, Cocktailtomaten drum herum verteilen und nach etwa 5 Minuten die Forellen wenden. So fortfahren, bis sie durch gegart sind. Das dauerte in etwa 15 Minuten. Die Kartoffeln waren nach 15 Minuten auch richtig gut, da sie ja vorgekocht waren.

Die Brote habe ich halbiert, mit Bärlauchbutter bestrichen und auf den Rand des Grillrosts legen. Die Hitze reicht auf jeden Fall aus, um die Brote knusprig zu bekommen. Danach mit Pfeffer und Salz würzen und alles zusammen auf Tellern anrichten.



Ich wünsche euch einen fröhlichen Vatertag, ihr Papas da draußen. Und ich behaupte mal, Grilleimer sind nicht nur etwas für Frauen. Absolut cool, den Grilleimer mit auf die Vatertags-Tour zu nehmen und mal auf dem Feldweg ein feines Steak zu genießen. Herr Alexander ich hätte da mal eine Idee!
 
Alles Liebe, Eure MONI
 
 
Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit design3000.
Vielen lieben Dank an Euch!!!
 

Kommentare:

  1. Hallo Moni,
    wunderschöne Bilder. Der Fisch sieht ja super aus!
    Das mit der Bärlauchbutter ist eine super Idee. Das könnte ich jetzt auch essen.
    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Petra, ja danke! Es war auch wirklich lecker! Die Bärlauchbutter ist auch total einfach herzustellen und man kann sie auch für so viele andere Gerichte verwenden. Mein Sohn schmiert sie sich einfach auf frisches Brot und isst es. Dir auch einen schönen Tag! LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!