Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Zopfbrote mit Rosmarin, Gruyere und dezenter Knoblauchfahne äääh ...note

Zopfbrote mit Rosmarin, Gruyere und dezenter Knoblauchfahne äääh ...note

 
Haben wir nicht den schönsten Herbst überhaupt? Es scheint, als würde die Sonne uns bis in den Winter begleiten und den Wolken keine Chance geben es auch nur zu wagen am Horizont aufzutreten. Die ganze Welt scheint in den schönsten Gold- und Orangetönen. Es wäre wirklich Zeit für einen langen Herbstspaziergang durch bunten Blätterregen. Und wer Lust hat packt sich ein kleines Picknickkörbchen und sucht sich ein sonniges Plätzchen in der Natur. Das passende Brot dafür habe ich heute für euch mitgebracht. Ein Zopfbrot mit würzigem Gruyere, duftendem Rosmarin und frischem leicht scharfem Knoblauch. Dazu einige Butterröschen und grobes Salz aus der Mühle.
 
 
 
Was braucht man eigentlich mehr? Und jetzt würde ich am liebsten auf einem Stein sitzen und mir ein Bergpanorama im Zillertal anschauen, ab und zu in mein Zopfbrot beißen und einen Schluck heiße Milch dazu trinken. Stattdessen werde ich jetzt mein Bügeleisen schwingen, denn während unseres mehrwöchigen (ich weiß auch nicht, wie andere das in zwei Tagen schaffen) Umzuges hat sich der eine oder andere Stapel angesammelt.
 
 

Zopfbrote mit Rosmarin, Gruyere
und dezenter Knoblauchnote

4 Zöpfe

Zutaten:
1 Würfel frische Hefe
2 TL Salz
1 kg Weizenmehl Type 405
Mehl zum Arbeiten
600 ml warmes Wasser
175 ml Olivenöl
3 Knoblauchzehen
3 Zweige Rosmarin
80 g Käse (z.B. Gruyere)
grobes Salz, Pfeffer aus der Mühle
kalte Butter

Zubereitung:
Den Rosmarin fein hacken.

Die Hefe in einer Schüssel zusammen mit 600 ml lauwarmem Wasser, dem Salz, 80 ml Olivenöl und dem Honig verrühren, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Das Mehl in eine Rührschüssel füllen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemischung dazu gießen und den gehackten Rosmarin mnach und nach und mit einem Knethaken unterkneten, bis eine Teigkugel entstanden ist. Eventuell ein wenig mehr Mehl unter arbeiten.

Den Teig mit einem Tuch bedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das restliche Olivenöl mit dem Knoblauch vermengen und ein wenig ziehen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Das Brot auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und in 4 Stücke teilen. Diese jeweils zu einem langen Strang rollen und zu einem Zopf verschlingen. Das Ende zusammendrücken. Die Zöpfe mit dem Knoblauchöl bepinseln, Käse darüber reiben und mit grobem Salz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Ofen etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Aus kalter Butter mit einem Teelöffel kleine Rosen abziehen und zum Brot reichen.

Tipp: Ich habe das Brot im Siemens Ofen mit der Hydrobacken Funktion gebacken. Das war nachher super locker und saftig.




Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche und ganz bald gibt es Neuigkeiten hier auf dem Blog! Ich begebe mich am Wochenende auf neues Terrain und muss ich euch unbedingt berichten.

Eure MONI
 
Nachtrag:
Mit meinen Brotzöpfen möchte ich unbedingt noch an dem tollen Blogevent von Kochmädchen teilnehmen. So ein schöner Blog. Da müsst ihr unbedingt einmal vorbeischauen!
  

Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    deine Zopfbrote sehen einfach toll aus! Du hast recht, da braucht man wirklich nichts mehr ;) Bin schon ganz gespannt auf die Neuigkeiten!

    Gruß Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Elena, ich danke dir!!! Und die Neuigkeiten oh haaa, ich bin schon so aufgeregt wegen diesem Wochenende ;o) LG Moni

      Löschen
  2. Hmmm... Käse und Knoblauch, beide gehören zu meinen liebsten Lebensmitteln! Sieht so aus, als MUSS ich deine Zopfbrote mal nachmachen :)

    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Bettina! Käse und Knoblauch ist wirklich immer eine super Kombi!!! Und JAAA, du MUSST! ;o) Die sind echt lecker! LG Moni

      Löschen
  3. Liebe Moni,

    das Rezept klingt großartig und gar nicht so schiwerig! Das werde ich testen! Vielen Dank, dass Du an unserem Event teilgenommen hast! Liebe Grüße! Susi

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!