Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Kräuterpilzpfännchen mit Lavendel - Ein Spätsommerschmaus

Kräuterpilzpfännchen mit Lavendel - Ein Spätsommerschmaus

 
Der Spätsommer scharrt bereits mit den Hufen wie ein wild gewordener Stier und kann es kaum erwarten endlich auf uns einzustürmen. Ich liebe den Spätsommer, denn dann ist meine Lieblingsjahreszeit nicht mehr weit: der Herbst. Im Herbste fühle ich mich pudelwohl, vor allem der Früchte und Gemüsesorten wegen, die in den herrlichsten Farben schillern. Die Pflaumen und Trauben in lilarot, die pausbäckigen Äpfel und Birnen in grün, gelb und rot, Kürbisse in allen Formen, Farben und Größen, Pilze sprießen im Wald und auf den Wiesen, morgens leichter Nebel im Tal, während wir auf dem Berg bereits die Herbstsonne genießen. Keine drückende Hitze mehr, sondern angenehme Temperaturen, die uns zu, mit leichten Strickpullis und Jeans bekleideten, Spaziergängen verleiten. Strickpulli ahoi!


 Die Waldtiere beginnen, ihre Wintervorräte zu besorgen und auf ein paar gefiederte Freunde freue ich mich schon besonders. Unsere Spechte, die es sich seit drei Jahren nicht nehmen lassen, auf ein paar Leckerbissen in unserem Garten vorbei zu schauen.
 
  

Kräuterpilzpfännchen mit Lavendel
 
2 Personen
 
Zutaten:
250 g Champignons, braun
1 TL Olivenöl
Pfeffer, Salz
3 EL Frischkäse, Natur
evtl. 50 ml Gemüsebrühe
frischen Dill
getrocknete Lavendelblüten
italienischer Schinkenspeck
 
Zubereitung:
Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und in einer Pfanne das Öl erhitzen. Die Champignons von allen Seiten scharf anbraten. Dann mit Pfeffer und Salz würzen, die Menge variiert je nach Geschmack. Ein wenig frisch gezupften Dill dazugeben.
 
Die Gemüsebrühe vorbereiten und zu den Pilzen geben. Frischkäse einrühren und kurz einköcheln lassen. Zum Beispiel mit Schupfnudeln oder Spätzle auf Tellern anrichten. Mit wenig Lavendelblüten bestreuen. Den Schinkenspeck dazu reichen und mit einem Klecks Frischkäse den Lieben servieren.
 
Ein ganz einfaches und schnell zubereitetes Mittagessen.

Wer auf seine Ernährung achtet und weniger Kohlenhydrate zu sich nimmt, sollte die Schupfnudeln durch ein Vollkornbrötchen oder Zucchinipasta ersetzen.
 

  
Ihr habt es sicher schon bemerkt oder? In letzter Zeit wurde im Hause KochzereMoni weeeenig gebacken. Deswegen fällt heute auch der Freitagsfladen leider aus. Aber ich verspreche euch, ganz bald gibt es wieder etwas Zuckersüßes! Im Moment konzentriere ich mich möglichst intensiv auf meine Ernährung und muss extrem aufpassen, dass ich mich nicht selbst veräpple. Gar nicht so einfach die Sache mit der gesunden Ernährung. Nur ein winzig kleiner Geburtstagskuchen für Herrn Alexanders Papa ist dazwischen gerutscht und den werde ich euch im nächsten Post zeigen.
 
 
Lasst es euch schmecken, ihr Lieben!
 
Eure MONI
(Rührlöffelschwingend Nina Hagen schreien, yeah! Und los:
Du hast den Farbfilm vergessen, mein Michael! Jetzt weiß kein Mensch mehr wie schöns hier WAHAHAR!)

Kommentare:

  1. Lecker! Ich mag so Pilzpfannen total! Vor allem sieht das mega aus mit dem Lavendel :) Man kann die Schupfnudeln auch übrigens ganz einfach selbst machen. Sooo ungesund sind sie dann gar nicht, wenn man Kartoffeln und Vollkornmehl nimmt :) Und leckerer sind sie auch :)
    Hab ein schönes Wochenende :)
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny, ja mit den Schupfnudeln hast du übrigens echt recht. Aber leider fehlt mir im Moment ganz schön viel Zeit... Steht ab sofort auf der To-Do-Liste! LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!