Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Buttermilch Zucchini Brot und am liebsten mit Emmentalerquark + Gewinnerbekanntgabe + Meine Fotogalerie "Jahreszeitenhunger"

Buttermilch Zucchini Brot und am liebsten mit Emmentalerquark + Gewinnerbekanntgabe + Meine Fotogalerie "Jahreszeitenhunger"

 
Endlich habe auch ich es geschafft! KochzereMoni hat eine eigene Fotogalerie bekommen. Und zwar findet ihr sie oben unter "Jahreszeitenhunger". Ich muss ehrlich gestehen, dass ich ewig dafür gebraucht habe. Das hat mich einige Nächte gekostet. Ich HTML-Crack, muhahaha! Bis ich endlich dahinter kam, wie ich es am besten anstellen könnte... und dann wollte ich ja auch noch eine Verlinkung auf die jeweiligen Blogposts. Wie gefällt sie euch? Bin für ehrliches Feedback immer offen.
 
Ansonsten habe ich heute für euch noch ein Rezept für frisch gebackenes Buttermilchbrot. Darin verstecken sich Kürbiskerne und Leinsamen und seine Saftigkeit bekommt es durch geraspelte Zucchini. Für mich gerade die absolute Oberkrönung auf meinem Essensplan. Da ich jetzt fast 6 Wochen auf Mehlprodukte verzichtet habe. Was für eine Herausforderung! Und deswegen habe ich mich letzte Woche mit einem selbst gebackenen Brot für mein Durchhaltevermögen belohnt. Herr Alexander und Junior haben sich ebenfalls wie ausgehungerte Räuber darüber hergemacht und fanden es super lecker.
  
 
 
 So und nun teile ich euch noch die Gewinnerin des Lebensbaum Giveaways mit. Vier wunderbare Gewürze, die einem von fremden Länder träumen lassen, hat gewonnen:
 
Anastasia vom Blog "Papilio Maackii"!
 
Herzlichen Glückwuuuuunsch zu den super leckeren Gewürzen von Lebensbaum!!!
 
Und jetzt  das Rezept von meinem Brothighlight!
 
 
 
Buttermilch Zucchini Brot
 
Zutaten:
470 ml Buttermilch 
1 EL Balsamico Bianco 
350 g Weizenmehl 
200 g Roggenvollkornmehl 
1 TL Meersalz
1 Tütchen Trockenhefe
2 EL Leinsamen
2 EL Kürbiskerne
1/2 kleine Zucchini mit Schale
 
Zubereitung:
Die Buttermilch ganz leicht erwärmen, Essig, Salz und Hefe dazugeben und verrühren.
Das Mehl mit dem Leinsamen und den Kürbiskernen in eine Rührschüssel füllen und die Buttermilchmischung dazugeben und mit dem Knethaken etwa 10 Minuten ordentlich verkneten.
 
Die Zucchini grob über den Teig raspeln und nochmals etwa 5 Minuten kneten.
Den Brotteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten lang gehen lassen.

Dann nochmals durchkneten und in eine Springform legen. Bitte nochmals 30 Minuten lang zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen und dann bei 200° ca. 60 Minuten backen.
 
In den Ofen eine mit Wasser gefüllte ofenfeste Form stellen. 
Zwischendurch habe ich das Brot immer einmal wieder mit Wasser eingepinselt.
  
 
 
Emmentalerquark
 
Zutaten:
250 g Magerquark
2 EL Buttermilch
Pfeffer, Salz
Paprika, edelsüß
1 TL Senf
Thymian, getrocknet
100 g Emmentaler
2 Lauchzwiebeln
 
Zubereitung:
Den Quark mit der Buttermilch glatt rühren. Den Emmentalerkäse fein reiben und 2/3 in den Quark rühren. Mit Pfeffer, Salz, Paprika edelsüß, 1 gestrichenen TL Senf und Thymian würzen.
 
Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, waschen und trockentupfen und 2/3 der Ringe ebenfalls in den Quark einrühren. Den Rest des Käses und der Lauchzwiebelringe zum garnieren verwenden.
 
 
 
Ich wünsche euch eine wunderbare Woche!
 
Eure MONI
(umzugskistenpackend, puh)

Kommentare:

  1. Mhh, erst gestern habe ich die Reste meines Zucchini-Brotes verputzt :) Ich finde, Zucchini passt auch wirklich gut zu Roggen-Vollkornmehl. Wer es noch nicht kennt, sollte es unbedingt probieren!
    Mit Buttermilch und Balsamico hab ich es allerdings noch nicht gemacht. Stell ich mir aber lecker vor! :)
    Hab einen schönen Tag, liebe Moni.
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny, also dass Zucchinibrot so gut schmeckt?! Hätte ich vorher nicht gedacht. Kann man so lassen ;o) LG Moni und eine schöne Woche

      Löschen
  2. Ist wirklich sehr schön geworden deine Fotogalerie!! Und das Zucchini-Brot sieht wunderbar aus, da möchte man sich am liebsten gleich eine Scheibe abschneiden <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Bin auch ein bissl stolz. Natürlich hätte das ein Profi viel besser gemacht... Danke euch beiden und ich froiii mich schon auf euren nächsten Post. Einen schönen Abend!!!

      Löschen
  3. Hey Moni!

    Das Brot sieht echt lecker aus!
    Schon oft habe ich mit dem Gedanken gespielt welches selbst zu machen, aber ich kann mich dazu nicht aufraffen, schon allein wenn es darum geht, dass der Hefeteig gehen muss, denn in meiner Wohnung ist es oft kalt (Dachgeschoss eben ;) ) Und dann klingt es auch noch sehr umständlich, da bin ich immer abgeschreckt :(

    Liebe Grüße
    Foxi
    www.foxitastic.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Foxi! Uch muss dir mal ein bissl Mut machen. Der Teig kann ja gehen während du noch Besorgungen machst oder Sport ;o) Und wenn es schnell gehen soll, dann kannst du den Teig bei etwa 40-50°C im Backofen zugedeckt gehen lassen. Das funktioniert auch super. Auf geht's! Das ist viel einfacher als Mürbeteig oder Plätzchen zu backen ;o) LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!