Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Da steppt der Affe! (Pizza Monkey Bread)

Da steppt der Affe! (Pizza Monkey Bread)

 
 
Dass wir Hefeteig lieben ist ja kein Geheimnis, ob Zimtschnecken, Hefezopf mit Pflaumenmusfüllung oder Franzbrötchen, die wir bereits zum Frühstück verschlingen... Nun kommt aber zu unserem Hefeteig-Repertoire noch die deftige Version dazu. Monkey Bread das mich schwerstens an meine Lieblingspizza erinnert. Von außen sieht man es ihm gar nicht an, dass sich so herrliche Sachen darin verstecken. Gehackte Pizzatomaten mit Basilikum abgeschmeckt, edle Salami vom Metzger meines Vertrauens, Mozzarella und Zwiebeln. Es eignet sich prima dazu, Gäste zu bewirten, abends gemütlich auf der Couch, jeder nimmt sich einfach ein Stück vom großen "Kuchen". Dazu ein Bierchen für die Herren und die Damen der Schöpfung ein leckeres Rotweinchen. So lassen wir es uns gut gehen. Easy peasy schnell gemacht ist es sowieso und unglaublich lecker.
 
 
Jetzt schaut euch mal diese olle Backform an. Ich habe ja so geschimpft, dass diese Form nicht mehr nutzbar sei und und und. Doch ich konnte mein Gegenüber nicht überzeugen, dass die Form nur noch als Deko zum Fotografieren dienen könnte. Kurzerhand habe ich es wirklich selbst ausprobiert, ob es sich darin vielleicht doch noch backen lässt. Tja, ich muss sagen... diese Form ist leider geil. Die beste Form ever. Uralt, der Lack bröckelt bereits ab, aber es wäre dann doch wirklich viel zu schade, sich von ihr zu trennen. Und jetzt würde ich sie gerne selbst behalten. Mamaaaa!!!
 
 

Pizza Monkey Bread
 
1 Springform mit Rohrbodeneinsatz
 
Zutaten:
1/4 Liter Milch
1 Würfel frische Hefe (à 42 g)
500 g + etwas Mehl
1 EL Zucker
Salz
2 Eier Gr. M
175 g weiche + etwas Butter, zimmerwarm
1 Dose gehackte Pizzatomaten mit Basilikum
2 TL Oregano
Pfeffer, Salz aus der Mühle
1 Zwiebel
30 kleine Scheiben deiner Lieblingssalami
2 Kugeln Büffelmozzarella
100 g Gouda, geraspelt
etwas frisches Basilikum
 
Zubereitung:
Für den Teig die Milch ganz leicht erwärmen und die Hefe mit dem Zucker darin auflösen. Ich rühre aus Familientraditionsgründen immer mit einem Holzrührlöffel um. Aber nicht zu warm werden lassen, denn sonst sterben die Hefepilze ab und der Teig kann nicht mehr richtig aufgehen.
 
Nun die 500 g Mehl, 1 1/2 TL Salz und die beiden Eier in eine Rührschüssel geben, die Hefemilch dazu gießen und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. 175 g zimmerwarme Butter in Flöckchen dazugeben und so lange kneten bis sich der Teig zu einer Kugel formt. Das dauert bei meiner Küchenmaschine immer so 4 Minuten (als Richtung). Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
 
Die Zwiebel in Ringe hobeln und den Gouda raspeln (kannst Du auch geraspelt kaufen). Die Mozzarellakugeln in 30 Stücke schneiden.
 
Eine Springform mit einem Rohrbodeneinsatz mit der restlichen Butter gut einfetten, mit Mehl bestäuben und in den Kühlschrank stellen. Die gehackten Basilikum-Tomaten in eine Schüssel geben.
 
Den Teig nun ganz kurz zu einer langen Rolle verkneten und in 30 Teile schneiden.
 
Nun je zu einem Fladen ausrollen, mit 1 TL Tomaten bestreichen, eine Scheibe Salami darauf legen, 1-2 Zwiebelringe und ein Stückchen Mozzarella darauf verteilen und zu einer Kugel verschließen, in den Tomaten wenden und in der Springform dicht an dicht in der Springform anordnen. Nun wieder mit dem Tuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.
 
Den Ofen kannst du in der Zwischenzeit auf 180°C Heißluft vorheizen. Die Teigkugeln nun mit Oregano, Pfeffer und Salz würzen und im Ofen etwa 50 Minuten backen. Nach etwa einer halben Stunde kannst du das Monkey Bread mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.
 
Warm zu einem leckeren italienischen Salat genießen.
 
 
 
Das Urrezept habe ich in der Lecker Bakery gefunden. Das musste ich einfach ausprobieren. Ich habe es eben nach meinen Vorstellungen noch verändert und ich find's klasse!
 
 
Da steppt der Affe!
 
Alles Liebe, Eure MONI

Kommentare:

  1. Das sieht sehr gut aus! Werde ich die Woche auch gleich mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann lass es dir schön schmecken! LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!