Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Himbeer-Zimt Hand Pies zur Teatime

Himbeer-Zimt Hand Pies zur Teatime


Darlings, es gibt doch nichts Schöneres als ein kleines Päuschen zwischendurch, nicht wahr? Ich nenne es meine Teatime am Nachmittag, die ich übrigens irgendwann einmal mit meiner Freundin Meli begonnen habe. Mit etwas feinem Süßen, gerade so auf die Hand und einer heißen Tasse Tee, bestenfalls mit Himbeergeschmack. Da kamen uns schon zu Tee-Nagerzeiten die besten Ideen... für Showtanz-Themen, Männerfangstrategien und dergleichen... heute fallen mir da andere Dinge ein, unter anderem wie ich meinem Kind auf bestem Weg Wirsing verabreiche. Habt ihr da noch ein paar Tipps? Auch für Brokkoli und Rosenkohl?

Leider habe ich für meine Teatime nicht so oft Zeit. Da ich momentan jedoch im Strom der Grippekranken mit schwimme bleibt mir gar nichts anderes übrig, als mich hin und wieder einmal zu setzen und an meinem Tee zu nippen. Nur zum Backen fehlt mir jegliche Lust. Trotzdem habe ich heute ein leckeres Rezept für euch, dass ich vor einiger Zeit ausprobiert habe. Diese leckeren Himbeer-Zimt Hand Pies ließen sogar die Queen erblassen... dürfte sie doch nur eines zum Five o'Clock Tea essen. Schließlich haben sie sogar ein kleines Krönchen on top.
 
 
 
Himbeer-Zimt Hand Pies
mit weißer Schokolade

in Anlehnung an ein Rezept von
Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe
 
für 12 Mini-Pies
 
Zutaten für den Teig:
400 g Mehl, Type 405
1 Prise Meersalz
 2 TL Zucker
10 EL eiskaltes Wasser
 200 g eiskalte Butter
 
Für die Füllung:
 12 TL Doppelrahmfrischkäse
2 EL geschmolzene weiße Schokolade
 ca. 24 Himbeeren
 1+3 EL Zucker
 1/2 TL Zimt
 
1 verquirltes Ei, Gr. M
2 EL Kondensmilch
 
Zubereitung:
Zuerst schneidest du die Butter in feine Flocken und stellst sie zusammen mit dem Wasser für 15 Minuten ins Kühlfach, damit beides richtig kalt wird.
 
Dann gibst du das Mehl in eine Schüssel, vermengst es mit dem Salz und dem Zucker und gibst die eiskalte Butter und das Wasser dazu. Dann verknetest du den Teig grob. Bitte nicht zu lange kneten, es können gerne noch Butterstücken zu sehen sein. Nun in Frischhaltefolie gewickelt etwa 45 Minuten im Kühlschrank lagern.
 
In der Zwischenzeit kannst du schon die Füllung vorbereiten. Hierzu die Schokolade ganz kurz in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse mit der geschmolzenen Schokolade verrühren und 1 EL Zucker dazugeben.
 
Den restlichen Zucker und den Zimt nun mischen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 25 Minuten Raumtemperatur annehmen lassen. Nun den Teig mit wenigen Zügen ausrollen und mit einem Wasserglas 24 Kreise ausstechen. Ich habe für das Oberteil der Hand Pies ein Glas mit einem etwas kleineren Durchmesser genommen.
 
Jetzt kannst du den Ofen vorheizen. Auf 190°C Heißluft.
 
Nun die Unterteile auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und jeweils 1 TL von der Frischkäsecreme geben sowie 2-3 Himbeeren darauf verteilen (je nachdem wie groß eure Kreise sind). Das Ei kannst du nun mit der Kondensmilch verquirlen und jeweils den Rand der Unterteile damit einpinseln.
 
Aus den Oberteilen jeweils ein Muster ausstechen (Ich finde Herzchen, Sternchen oder einfach 3 Mal mit einem scharfen Messerchen in der Mitte einritzen am schönsten oder in Kreuzform, wie du magst!). Die Deckel dann auf die Unterteile legen und am Rand entlang schön festdrücken.
 
Mit dem restlichen verquirlten Ei einstreichen, mit Zimtzucker berieseln und im Ofen etwa 18-20 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen.
 
 
Die süßen Hand Pies habe ich mit meinen lieben Großeltern und meinem Mini-Gourmet geteilt. Sie waren super knusprig und unheimlich fruchtig. Am nächsten Tag war nur noch eines übrig. Das habe ich mir zum Frühstück einverleibt und ich fand, dass es dann noch besser geschmeckt hat, weil es weicher war und somit auf der Zunge zerging.
 
 

...aber erst wenn die Grippewelle rum ist. Ich wünsche Euch eine schöne Woche (ohne Wehwehchen).
 
Alles Liebe, Eure MONI

Kommentare:

  1. Yummi die sehen super lecker aus! Ich liebe Gebäck zum Tee :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dörthe! Ja, die waren sehr lecker! Kannst du gerne mal nachbacken.

      Löschen
  2. Hmmm, die sehen richtig gut aus!

    Liebe Grüße von Joyful Food

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!