Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Bierzopfbrötchen einfach nur mit Salzbutter

Bierzopfbrötchen einfach nur mit Salzbutter

 
Die Chefbäckerin des Hauses empfiehlt heute ganz einfach Zöpfe als Abendbrotglück, fein besprenkelt mit Sesam oder auch Kümmel, so wie es dem Hausherren am liebsten ist. Die gehen weg wie warme Semmeln. Liegt wohl obligatorisch an der Zopfform. Geflochten schmeckt's einfach doppelt so gut. Findet ihr nicht auch?
 
 
Ich habe gehört einige Zöpfe hätten sich schon auf den Weg zum nächsten Frühstücksbrunch gemacht, wo sie als Special-Guests mit Lady Marmelade, Mr. Cream Cheese und den Spice Herbs auf dem roten Tischtuch das Blitzlichtgewitter auslösen wollen. Mein Favorit ist schlicht und einfach gesalzene Butter, die den leckeren Geschmack der Brötchen noch hervorhebt.
 
 
Bierzopfbrötchen
 
6 Stück
 
Zutaten:
500 g Weizenmehl
150 g dunkles Roggenmehl
2 Päckchen Trockenhefe
1 TL Zucker
2 TL Meersalz
2 EL Schweineschmalz oder Pflanzenfett
300 ml lauwarmes Bier
2 EL Kümmelkörnchen zum Bestreuen
2 EL Sesam zum Bestreuen
 
Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe in die Mulde geben, Zucker dazugeben und mit 4 EL lauwarmem Wasser verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Zimmerwarmes Schmalz, Salz und 270 ml lauwarmes Bier zu dem Teig geben und etwa 10 Minuten  durchkneten. Den Teig nochmals etwa 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig nochmals durchkneten und in 6 Teigteile schneiden. Diese jeweils in 3 Teile schneiden und zu gleich langen Strängen rollen. Diese nebeneinander legen und am oberen Ende zusammendrücken und nun zu Zöpfen flechten. Das Zopfende jeweils nach unten stecken. Die Zöpfe auf die Bleche verteilen und nochmals zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Mit dem restlichen Bier bepinseln und mit Kümmel oder Sesam bestreuen.
Im Ofen ca. 30 Minuten goldgelb backen.




Für die Stangerl würde ich empfehlen, den Teig etwa 10 Minuten mit den Händen durchzukneten. Kann ich nur wärmstens empfehlen als Stressabbau jeglicher Art. Der Teig nimmt es einem nicht übel, wenn er von allen Seiten geboxt, gepetzt oder geknetscht wird. Danach empfindet man ein wohliges Kribbeln in den Händen und hat somit gleichzeitig die Durchblutung angeregt. Immer schön positiv denken.

 
Langsam setzt der Frühling ein. Unser Korkenzieherhasel hat unter dem Schnee bereits die ersten Knospen ausgefahren. Bald wird die Sonne scheinen über Berg und Tal, die Vögel zwitschern wieder und die ersten Ostereier belagern unseren Kühlschrank... Hach...
 
Alles Liebe, Eure MONI
 
 

Kommentare:

  1. Hey Moni,
    yummi das klingt lecker, jetzt ein 2tes Frühstück mit deinen Bierzopfbrötchen, das wärs! Kann ich mir super vorstellen, wir machen unseren Hefeteig für Pizza immer mit etwas Bier, lecker!!! Ups, das war ja das Geheimnis meines Mannes, naja, er wirds verkraften ;-D
    Noch ein großes WOW für deine Bilder, so schön angerichtet alles auf den Fotos, gefällt mir total gut! Da kann man sich super Anregungen holen und noch einiges abgucken, toll!
    Liebste Grüße, July
    www.pfefferundkuchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo July, danke Dir! Ich freue mich, dass dir meine Fotos gefallen. Deine Motivtorte zum 50. gefällt mir auch richtig gut! Ich habe mich bisher noch nicht an Fondant gewagt... LG Moni

      Löschen
    2. Vielen Dank, das freut mich auch total ;-))

      Löschen
  2. Hi Moni,
    die Zöpfe sehen ja toll aus. Mit würde es auch genügen, sie nur mit Salzbutter oder maximal mit Kräuterbutter zu essen, am besten noch frisch aus dem Ofen...
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli, dankeschööön! Manchmal sind die einfachsten Dinge die besten! Und Kräuterbutter finde ich auch Klasse!

      Löschen
  3. Hey Moni,

    ich stelle mir die Zöpfe mit sonnengereiften Tomaten, leckeren Fetakäse und einem Glas Wein vor. Irgenwie bin ich schon im Sommermodus :) Tolle Rezept und die Bilder sowieso!

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mila, das ist doch prima. Ich wollte euch eigentlich erst einmal in den Frühling versetzen, aber umso besser. Sommer kann von mir aus auch schon kommen!!! Und dankeschööön! LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!