Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Herbst-Traum-Torte "Prune et Chocolat"

Herbst-Traum-Torte "Prune et Chocolat"


Applaus, Applaus, für deine Torte. Mein Herz geht auf, denn du schmeckst

Zusammen mit diesem Ohrwurm der Sportfreunde Stiller habe ich einen Nachmittag damit zugebracht ganz gemütlich diese Torte zu backen. Denn Moni musste unbedingt ihr neues Tortenschneidemesser und die neue 18 cm Durchmesser-Springform ausprobieren. Und dazu benötigt man ja ein Törtchen. Und da hat sich doch dieses hier aus dem geliebten Sweet Dreams-Magazin super angeboten. Und das hörte sich auch verdammt lecker an.

Torte "Prune et Chocolat"
eine Rezept von Beate Wöllstein

 für eine 18er Springform

Schoko-Pflaumen-Biskuit:
100 g zimmerwarme Butter, die gute
70 g Zucker, 3 Eier, Gr. M
60 g Zartbitterschokolade (72%)
100 g Pflaumenmus (z.B. Mühlhäuser)
125 g Mehl, 15 g Kakaopulver, stark entölt
10 g Backpulver, 50 g gemahlene Haselnüsse
2 g Salz, 2 Msp. Zimtpulver, 1 Prise Muskat
150 g klein gewürfelte Pflaumen

Pflaumen-Schoko-Biskuit:

Butter, Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Schokolade schmelzen und sorgfältig unter die Eiermasse rühren. Pflaumenmus unterziehen. Mehl, Kakaopulver, Backpulver sieben und mit Nüssen, Salz und Gewürzen mischen. Alles zu der Eiermasse in die Schüssel geben und alles auf langsamer Stufe mit dem Mixer glatt rühren. Zum Schluss gewürfelte Früchte unterheben.

 
Alles was das Herz begehrt vereint in einem einzigen Törtchen. Weiße Schokoladen-Mousse, yamm! Pflaumen-Schokoladen-Biskuit, yamm! Pflaumenmus-Creme double-Creme, yamm! Creme chantilly-Nocken, yamm! Wobei ich zugeben muss, vorher noch nie etwas von Chantilly-Creme gehört zu haben. Und was ganz oben auf meiner Leckerschmecker-Liste steht sind die Karamell-Pflaumen, yamm! Die eignen sich auch hervorragend, um sie in einem Dessert zu verarbeiten oder zu frisch gebackenen Buttermilchwaffeln zu reichen.


Karamellisierte Pflaumen:

40 g Zucker, 1 TL Butter
35 g Zitronensaft
260 g Pflaumen (japanische rote Pflaumen)

Böden & Karamell-Pflaumen:

Ofen auf 180°C vorheizen. Backring mit 18cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden. Den Teig hineingeben und auf der unteren Schiene 40-45 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Pflaumen waschen, entsteinen und würfeln. Zucker in einer beschichteten Pfanne erhitzen und karamellisieren. Butter, Zitronensaft, 30 ml Wasser zufügen, so lange rühren, bis alles wieder flüssig ist. Pflaumen dazu geben und den 6 Minuten dünsten. In einem Sieb auffangen, den Saft aufheben. Die Früchte abkühlen lassen.


 Weiße Schokoladen-Pflaumen-Mousse:

1 1/2 Blatt Gelatine, 1 Ei, 1 Eigelb
1/2 Vanilleschote, 150 g weiße Schokolade
2 cl Zwetschgenwasser,
300 g Sahne, 2 Sahnesteif

Verzierung:

150 g Creme double (42%), 30 g Sahne (32%)
100 g Pflaumenmus, 120 g weiße Schokolade
Kakaopulver

Gelatine in Wasser einweichen. Die Eier und das Vanillemark mit dem Handrührer schaumig schlagen. Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und in die Eimasse rühren. Gelatine tropfnass in einem kleinen Topf auflösen, 2 cl Zwetschgenwasser und 25 g Saft der karamellisierten Pflaumen dazugeben. Gelatine-Mix noch warm in die Schoko-Ei-Masse rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Sahne mit Sahnefestiger steif schlagen und vorsichtig unterheben.


Torte zusammensetzen:

Biskuitdeckel glatt schneiden, den Boden zweimal waagerecht durchschneiden. Einen Streifen Backpapier zuschneiden und einen Backring damit auslegen. Ersten Biskuit hineinlegen und 100 g Mousse daraufverteilen. 100 g Karamellpflaumen darauf verteilen und weitere 150 g Mousse daraufgeben. Glatt streichen und den zweiten Biskuit darauflegen. Vorgang wiederholen und dritten Biskuit darauflegen.

Chantilly-Nocken und Topping:

Creme double und Sahne in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer sehr steif schlagen. 100 g dieser Creme Chantilly unter das Pflaumenmus rühren. Die Masse soll so steif sein, dass sie am Tortenrand hängen bleiben würde. Eventuell eine steif geschlagene Sahne unterrühren. Die Torte rundherum mit 200 g Creme bestreichen. Restliche Creme kühlen und anschließend mit zwei Kaffeelöffeln Nocken abstechen und die Torte verzieren. Mit Kakaopulver bestäuben.


Verzierung (nach Wunsch):

Weiße Schokolade auf 28°C erwärmen. Aus Backpapier Streifen schneiden und auf ein Backblech legen. Schokolade mit einer kleinen Winkelpalette verstreichen. Ränder mit Kakao bepinseln. Papierenden vorsichtig zusammendrücken und zu Tropfen formen. Erstarren lassen. Papier abziehen und Torte mit den Schokoschlaufen garnieren.



Während der Tortenzubereitung überkamen mich Panikattacken der besonderen Art, denn die weiße Schokoladenmousse war sehr flüssig, für meinen Geschmack zu flüssig. Und im Rezept stand doch etwas von cremig. Ich hatte eine riesen Angst davor mein geladenen Tortentestesser enttäuschen zu müssen. Stellt euch das mal vor: zwei sehnsüchtige Augenpaare auf mich gerichtet und dann die Verkündung: „Für euch habe ich heute leider keine Torte!“. Der blanke Horror! Aber die Enttäuschung konnte ich allen ersparen, DENN… tamtamtamtam… Die Vanillemousse ist wunderbar fest geworden. Ein Traum von einer Torte! Na, läuft euch jetzt das Wasser im Munde zusammen?

Alles Liebe, Eure KochzereMONI

Kommentare:

  1. Jaaa und wie mir das Wasser im Mund zusammen läuft:-) Das sieht sehr lecker aus!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir! Die ist auch wirklich grandios lecker... Das Rezept stammt von der Spitzenkonditorin Beate Wöllstein.

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!