Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Mini Dutch Baby mit warmer Waldheidelbeersoße

Dienstag, 7. März 2017

Mini Dutch Baby mit warmer Waldheidelbeersoße

Dutch Baby also Ofenpfannkuchen sind ja in aller Munde und in aller Öfen. Überall wimmeln diese leckeren Teilchen durch das World Wide Web. Und auch bei mir sollen sie nicht in der Galerie fehlen. Ich habe mich für ein Experiment entschieden zwecks Mangel an einer größentechnisch passenden Pfanne die obendrein noch für den Ofen geeignet wäre. Also musste das Muffinblech herhalten und siehe da. Dem Teig war es völlig egal, ob er in einer großen Pfanne aufging und wieder zusammenfiel oder in mehreren kleinen Förmchen.


Alleine der Geschmack zählt. Und jaaa, dass diese Ofenpfannkuchen sich erst aufplustern wie Hähne beim Hahnenkampf und dann wieder zusammenfallen, als hätte man einmal hineingepiekst um die Luft abzulassen, das soll tatsächlich so sein. Was sich dann schließlich auch als sehr praktisch erwies, denn die kleinen Ofenpfannküchlein ließen sich perfekt mit warmer Waldheidelbeersoße und Cashewkernen befüllen.


Mini Dutch Baby mit Waldheidelbeersoße
(Ofenpfannkuchen aus dem Muffinblech)

12 Stück

Zutaten:
150 ml Vollmilch
120 g Weizenmehl
1 Prise Salz
1 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
30 g Butter
3 Eier, Gr. M
1 Glas Waldheidelbeeren
ca. 2 TL Speisestärke + kaltes Wasser
1 EL Zucker
2 EL Puderzucker
1 TL Zimt
2 Handvoll Cashewkerne

Zubereitung:
Den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Milch, Mehl, Eier, Salz, 1 EL Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel füllen und mit dem Handrührgerät (huch, das kam ja schon ewiglich nicht mehr zum Einsatz) zu einem glatten flüssigen Teig verarbeiten.

Die Butter auf die 12 Muffin Förmchen verteilen. Das Muffinblech in den vorgeheizten Ofen stellen und warten bis die Butter siedend heiß ist und Blasen schlägt. Nun die Förmchen zügig jeweils zu 2/3 mit Teig befüllen und etwa 10 Minuten goldbraun backen.

Die Ofenpfannkuchen herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Sobald sie aus dem Ofen kommen, fallen die aufgeplusterten Teilchen wieder in sich zusammen.

Die Waldheidelbeeren in einem Topf zum Kochen bringen, 1 EL Zucker mit Speisestärke und etwa 6 EL kaltem Wasser vermengen und mit einem Schneebesen in die kochenden Waldheidelbeeren einrühren, bis eine schöne Soßenkonsistenz erreicht ist.

Die Ofenpfannkuchen mit Puderzucker und Zimt bestäuben, Waldheidelbeersoße darüber geben und Cashewkerne darauf verteilen.

Tipp: Wer noch Zeit hat... die Cashewkerne mögen es auch sehr gerne, noch einmal kurz in einer Pfanne ohne Fett angeröstet zu werden ;o)




Ein einfaches und schnell gemachtes süßes Frühstück. So starte ich gerne in den Tag. Butler, bitte noch einen dieser köstlichen kleinen Ofendingerchen ans Bett und dazu einen dampfenden heißen Milchkaffee! Hihihi.

Eure MONI


Sweet breakfast for you:

Kommentare:

  1. Die Idee, einen Dutch auf diese Weise zuzubereiten , finde ich noch viel schöner als die großen Exemplare!! bin verliebt und die werden wohl bald in meinen Ofen wandern !

    love
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sophia! Ja, witzigerweise hat es funktioniert. Und ich finde so kleine Portiönchen zum Frühstück auch viel besser! Liebe Grüße Moni

      Löschen
  2. Oh wie lecker, da hätte ich jetzt so richtig Appetit drauf. *-*

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Mhmm, das könnten wir jetzt als spätes Frühstück verdrücken :D Sieht einfach nur fantastisch aus <3

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!