Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Speck + Bärlauch + Apfelmus = Spatzeklöß'

Speck + Bärlauch + Apfelmus = Spatzeklöß'


Spatzeklöß' erinnern mich an eine gemütliche warme Küche, mit hübsch dekorierten Sammeltassen, einer uralten Kaffeemühle; handverzierte Porzellanteller stehen ganz oben auf den Schränken; auf dem Herd köchelt in einem kleinen Emailletopf Milch, weil's Enkelkind frühstücken will. Eine ältere Frau mit blümchenverzierter Kittelschürze rollt viele kleine Kartoffelklöße mit den Händen. Und in einem großen Topf blubbert bereits Salzwasser für die Klöße. Geschnittene Speckstreifen liegen auf einem Brettchen. Und da steht schon ein Glas von Opa's selbstgemachtem Apfelbrei. Hach, ich wäre manchmal noch gerne so klein wie damals. Da gab es keine Sorgen. Da war es einfach schön!


 
Habe ich euch schon mal erzählt, dass ich sozusagen Fußvogelsbergsrhönerin bin. Die eine Hälfte von mir stammt vom Fuße des Vogelsbergs und die andere vom Fuße der Rhön, einem kleinen feinen Örtchen aus dem Tal der Liebe. Diese beiden Tatsachen machen sich aber nur dann gemeinsam bemerkbar, wenn ich dieses Gericht hier koche. Dann packe ich meine Vogelsberger Vorliebe für Apfel + Speck mit Rhöner Bärlauch zusammen und der Herr Alexander nimmt dann seine beiden Beine in die Hände und rennt so schnell er kann, weil er ist ja kein Fußvogelsbergrhöner. Aber der Mini-Gourmet ist da ganz Mama's Meinung mit der Apfel + Speck-Sache und liebt dieses Gericht unheimlich. Sein Klößchenrekord lag liegt bei 13 Stück. Wer schafft mehr?
 
 
 
Und jetzt gibt's das Rezept!


Spatzklöß' mit Bärlauch-Speck-Soße
und wer möchte mit Apfelmus

4 Personen

Zutaten:
1 Päckchen Klöße
(für 12 Stück) zum selbst anrühren
1 Prise Salz
2 Liter Wasser
1 Zwiebel
50 g Katenschinken
200 ml Sahne
Pfeffer und Salz, frisch gemahlen
1 Bund Bärlauch

Zubereitung:
Den Kloßteig nach Packungsanweisung vorbereiten und 10 Min. quellen lassen. Etwa 2 Liter Wasser aufstellen, zum Kochen bringen, mit Salz abschmecken und ein wenig von der Temperatur nehmen, so dass es siedet. Nun aus dem Kloßteig kleine längliche Klöße rollen und in das köchelnde Wasser geben. Wenn sie aufsteigen, sind sie gut. Mit einem Schaumlöffel die fertigen Klöße abheben und in einer Schüssel lagern, bis alle Klöße fertig sind.

Nun das Wasser abschütten und die Hälfte davon auffangen. Die Zwiebel in ganz feine Würfelchen schneiden und mit dem Speck in dem Kloßtopf anbraten, bis der Speck Farbe annimmt. Mit Mehl bestäuben und immer wieder rühren. Nun mit Sahne ablöschen und mit dem Kloßwasser auffüllen. Eventuell noch mit etwas glatt gerührter Speisestärke oder mit Mehl andicken.

Den größten Teil des Bärlauchs fein rebeln und etwa 2 EL in die Soße geben, mit Pfeffer und Salz abschmecken, gut umrühren und die Spatzeklöß' dazugeben. Aber jetzt nicht mehr köcheln lassen. Nur noch kurz die Klöße erwärmen und mit Apfelmus servieren.

Den Rest des Bärlauchs kannst du einfrieren und für Suppen oder Salate verwenden. Schmeckt aber auch richtig lecker auf belegtem Tomatenbrot!



Manchmal sind die einfachsten Rezepte mit wenigen Zutaten doch die allerbesten. Und die Veggies unter euch können natürlich den Speck weglassen und einfach eine Zwiebel mehr dazu nehmen.


Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest mit euren Lieben!

Happy Easter, Eure MONI!

Kommentare:

  1. Diese Spatzeklöß gefallen mir, vor allem die Kombination mit dem Apfelmus. Wir in der Westpfalz essen auch zu gewissen Zeiten solche herzhaft-süße Kombinationen. Wie schön, dass wir unsere Wurzeln nicht verbergen können. Das kam so wunderbar herüber.
    Viele Grüße
    Sigrid von Madam Rote Rübe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrid alias Madame Rote Rübe ;o)
    Danke dir für deinen Kommentar. Ich finde auch, das traditionelle muss auch immer einmal wieder aufleben. Finde ich ganz wichtig. Nie zu vergessen, woher man kommt. Schöne Ostertage!!!

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!