Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Blumenkohl Emmentaler Cremesuppe ...für kleine Gemüseverschmäher!

Blumenkohl Emmentaler Cremesuppe ...für kleine Gemüseverschmäher!


Wie bringe ich ein Kind dazu Gemüse zu essen, dass es nicht mag? Plus Käse wegen
Calcium und so. Plus Vollkornbrot, wenn auch Toast aber in Vollkorn?


Genau. Ich koche eine Suppe, püriere alles ganz fein, schmelze den Käse darin (weil unsichtbar ist am besten), schmecke es ein wenig mit Milch ab und gebe Grünzeugs darauf. Grünzeugs isst der kleine Herr nämlich. Als wäre er Mister Lampe höchst persönlich. Weiterhin toaste ich Brot. "Mit Körnern drin." und steche kleine Pilze daraus aus.



Und schwuppi wird hier reingeschaufelt, als gäbe es kein Morgen. Die obligatorischen Sprüche wie "Ich esse nie nie nie niemals Blumenkohl!" oder "Was für ein Käse? Emmentaler? Esse ich nie nie nie niemals in meinem ganzen Leben. So lange ich lebe!"... die zählen hier nicht mehr. Lieber kleiner Herr Alexander, du hast Blumenkohl gegessen. Und Käse. Ausgetrickst! Sorry, liebe Kinder, denen es so ähnlich geht. Wir meinen es nur guuut! Oh wie habe ich es verabscheut, wenn meine Mama es nur guuut mit mir gemeint hat. Und ja, ich wollte nie nie nie niemals so werden, wie meine Mutter. Aber es liegt einfach in der Natur.


Blumenkohl Emmentaler Cremesuppe

4 Personen

Zutaten:
1 Blumenkohl
500 ml Gemüsebrühe
100 ml Hühnerbrühe
2-3 EL Mehl
2-3 EL Butter
2 Eigelbe
50 ml Milch
Pfeffer, Salz
60 g Emmentaler, gerieben
1 EL Petersilie
3 Scheiben Vollkorn-Toastbrot

Zubereitung:
Den Blumenkohl in Röschen teilen, waschen und in einen mit Wasser gefüllten Topf geben. Den Blumenkohl darin weich kochen und anschließend in ein Sieb geben. Die Gemüsebrühe auffangen.

In dem Topf die Butter schmelzen und das Mehl einrühren, kurz anschwitzen (Mehlschwitze) und mit einem Schneebesen die Gemüsebrühe nach und nach einrühren, so dass keine Klümpchen entstehen.

Tipp: Falls dir hier Klümpchen entstehen sollten, kannst du diese mit einem Pürierstab zerkleinern.

Nun den größten Teil der Blumenkohlröschen hineingeben und fein pürieren. Milch und Eigelbe verquirlen und unterrühren. Die Suppe kurz vorsichtig und unter Rühren aufköcheln lassen.

Den Käse hineingeben und schmelzen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und zum Schluss Petersilie darauf geben.

Aus den getoasteten Broten mit einem Plätzchenausstecher Pilze oder Einhörner oder Sterne oder oder... ausstechen und zu der Suppe reichen.


Mmmh, das war so lecker! Genau das richtige Soulfood an einem kalten und nassen Herbsttag.
Welche leckeren Suppen gibt es denn bei euch so?

Eure MONI



Und wie wäre es mit diesen Suppen?

Kommentare:

  1. Hallo,
    ein sehr schönes Rezept, werde es mal ausprobieren. Als Cremesuppe habe ich meinen Kindern das Gemüse auch schmackhaft gemacht.

    Lieb Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    wo in deinem Rezept tauchen denn die 100ml Hühnerbrühe auf und sind die 500ml Gemüsebrühe der Sud vom ausgekochten Blumenkohl? Bitte entschuldige die Fragen aber mir als Laie sind deine Rezeptzutaten nicht ganz schlüssig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, sorry dass ich erst jetzt antworte... Genau. 500 ml Gemüsebrühe vom abgekochten Blumenkohl und die Hühnerbrühe dazu.

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!