Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: WOAH! Bratapfel Milchshake mit Salzbutterkaramell

WOAH! Bratapfel Milchshake mit Salzbutterkaramell


Der erste Zug aus dem Strohhalm: WOAH! Ein wahr gewordener Bratapfeltraum in flüssiger, dennoch cremiger Form! Dieses Bratapfel Milchshake schmeckt wie der Himmel auf Erden, wie Herzklopfen beim ersten Date, wie Weihnachten unterm Tannenbaum, wie... einfach wahnsinnig lecker und hat mich direkt in die Adventszeit versetzt. Bin dann mal kurz weg. Für einen Augenblick.


Plötzlich klingelt es an der Tür Sturm und mir fällt vor Schreck das Glas aus der Hand. War ja auch gerade im Advent unterwegs. Ach ja, ich wollte ja sowieso schon so lange einmal die Küche plus Schubladen komplett umräumen und eine Großputzaktion starten. Nur der wahre einzige und triftige Grund hat mich in den letzten Wochen immer wieder davon abgehalten. Jetzt hatte ich einen. Danke, Herr Postbote! Danke, dass ich nun endlich einen Grund habe meine Küche rundum zu erneuern, zu reinigen. Denn schmelzige Karamellsprenkel auf magnoliefarbenem Untergrund machen sich auf Dauer nicht so schön. Die sieht man ja ständig im Vorbeilaufen.



Ihr wisst ja gar nicht wie schnell die Küche einer Foodbloggerin einem Schlachtfeld ähneln kann. Da wird hier gepuderzuckert und es fällt was daneben. Und dann noch die Kamera in der Hand, aber die Milch läuft gleichzeitig über, denn so ein neuer Induktionsherd will beherrscht sein. Wenn man ein jahrelanges No Name Herdchen gewöhnt ist, auf dem es eine halbe Ewigkeit dauerte, bis mal das Wasser kochte. Hier und da begegnen einem dann auch mal Backpulver - und Vanillezuckertütchen, die eigentlich ganz woanders hin gehören und am Ende hat man ein ganzes Arsenal an Backhelfern von denen man gar nicht wusste, dass man sie besitzt. Wie zum Beispiel Tonkabohnen.



Ich besitze tatsächlich Tonkabohnen. Ich habe noch nie etwas damit gebacken. Echt cool! Und da fällt es mir auch wieder ein. Die habe ich einer Mittelalterdame auf dem Weihnachtsmarkt abgekauft. Klar. Jetzt dämmert's wieder. Im Nachhinein fand ich die Frau nicht sehr vertrauenswürdig (Seltsamer grüner Samtvorhang als Kleid, und an dem Stand gab es auch Zauberringe und Zauberkräuterchen zu kaufen. Der dazugehörige Bärtige hat geschlafen. Am Weihnachtsmarkt. Samstags Abends. Schlummertrunk?) Vorerst gibt es hier nichts mit Tonkabohnen. Tja, da kommen wir von Großputzaktion auf Mittelalterhexen und jetzt mal zum eigentlichen Thema:


Bratapfel Milchshake mit Salzbutterkaramell

4 Gläser

Zutaten:
2 Äpfel, in Würfeln
2 TL Butter
1 EL Puderzucker
20 g Marzipan, in Würfeln
1/2 TL Zimt
1 Prise gemahlener Nelken, Muskat und Ingwer
2 Handvoll ungeschälter Mandeln
200 ml + 200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 EL weiche Butter
1/2 TL Meersalz
150 g Zucker
1 Liter Milch

Zubereitung:
Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne 2 TL Butter erhitzen und die Apfelwürfel, das Marzipan, Puderzucker und die Mandeln mit den Gewürzen kräftig anrösten. Immer wieder wenden. Die Apfelstücke in einer Schüssel abkühlen lassen.

Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Die Sahne und das Salz einrühren und immer weiterrühren, bis sich der Zucker komplett in der Sahne gelöst hat und eine schmelzige Masse entstanden ist. Nun die Butter einrühren.

In einem hohen Gefäß 1 Liter Milch mit 3/4 der Bratapfelwürfel und Mandeln pürieren. In Gläser füllen. Die Sahne steif schlagen und in großen Tuffs auf die Milch spritzen. Die restlichen angebratenen Apfel- und Marzipanwürfel sowie Mandeln auf der Sahne verteilen.

Die Karamellsoße in Schlieren darüber geben.


So!

Eure MONI




Das könnte dir auch schmecken:

Kommentare:

  1. Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.
    Hello, Nice to meet you.
    I am a Japanese, living near Tokyo.
    I come here from Google community of Food Blog.
    I cannot understand German language, but I like Germany very much!
    (Almost every year I go to Germany with my husband!)
    And your photo of sweets are very beautiful and yummy!
    I hope your sweet blog!

    AntwortenLöschen
  2. woow!! das sieht so fantastisch aus!! wir sind ja auch schon ein kleines bisschen in weihnachtsstimmung, da kommt so ein tolles rezept wie gerufen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr zwei Lieben! Ja es dauert nicht mehr lange und dann können wir uns in die Vollen legen mit Zimt & Co.!!! LG

      Löschen
  3. In der Zutatenliste fehlt die Milch

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!