Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: #Skandinavienwochen bei Antonella - Schwedischer Morotskaka (Möhrenkuchen)

#Skandinavienwochen bei Antonella - Schwedischer Morotskaka (Möhrenkuchen)



Hallo ihr Lieben, heute stelle ich euch ein tolles Blogevent vor. Die liebe Toni vom Blog "Antonellas Backblog" hat vor einigen Tagen ihr Event #Skandinavienwochen begonnen, zu dem sie mich herzlich eingeladen hat und na klar, Ramönchen hat schon lange an keinem Event mehr teilgenommen, deswegen habe ich sofort zugesagt. Wo ich doch schon immer einmal nach Schweden wollte... seit langem träume ich davon, an einem See auf einem Holzsteg zu stehen und in die Weite Schwedens zu schauen und Urlaub in einer kleinen roten Blockhütte inmitten von elchbewohnten Wäldern zu machen.





Oder einmal nach Saltkrokan zu rudern. Kennt ihr noch die Sendung "Ferien auf Saltkrokan" und den hübschen Bernhardiner namens Bootsmann? Genau so einen Hund habe ich mir immer gewünscht. Hach, und wie gerne würde ich einmal am Hafen in einem kleinen feinen schwedischen Café sitzen und nach Zimt duftende Hefeschneckchen vernaschen?


Natürlich hätte ich für Tonis Event Zimtschnecken backen können, aber das wäre ja auch wirklich zu einfach gewesen oder? Stattdessen habe ich mich für einen schwedischen Möhrenkuchen entschieden, den man auf dem Blech oder in der Springform backen kann. Just fiel mir da die Idee für ein Törtchen ein. Mein Möhrenkuchen als Törtchen Rezept will ich euch auf keinen Fall vorenthalten, denn es hat sooo guuut geschmeckt und war super saftig. Fast hätte ich nichts davon abbekommen. Die lieben Verwandten haben sich ja förmlich mit Hechtsprung darauf gestürzt.



Morotskaka - Schwedischer Möhrenkuchen
als Törtchen

8 Stücke
(kleine Springform)

Zutaten für den Teig:
1 TL Butter
2 Eier, Gr. M
2 Tassen Zucker
2 Tassen Weizenmehl
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1 Prise gemahlener Muskatnuss
1 Prise Salz
1 Tasse Sonneblumenöl
2 1/2 Tassen geriebene Möhren

Zutaten für das Frosting und die Deko:
50 g weiche Butter
1 Tasse Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Frischkäse
1 Handvoll Cashewnüsse
1 Handvoll Walnüsse
1 Handvoll Mandeln, ganze
Zimt

Zubereitung:
Den Backofen auf 150°C vorheizen. Eine kleine Springform mit flüssiger Butter einstreichen, mit Mehl bestäuben und in den Kühlschrank stellen. Die Eier in einer Rührschüssel so lange aufschlagen, bis sie schaumig und hell sind.

Die Möhren schälen und fein reiben. Alle trockenen Zutaten den Eiern zufügen und verrühren. Nun die geriebenen Möhren und das Öl so lange unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 40 Minuten backen. Bitte eine Stäbchenprobe machen. Es sollte kein Teig am Stäbchen hängen bleiben.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, einen Moment abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Frischkäse zu einem cremigen Frosting aufschlagen. Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht goldbraun rösten und auskühlen lassen.

Den Boden in 3 gleichstarke Böden teilen. Auf den unteren Boden eine 1 cm hohe Schicht Frosting darauf verteilen. Dann den zweiten Boden auflegen, wieder eine 1 cm hohe Schicht Frosting darauf verteilen. Den dritten Boden auflegen und die Torte drum herum mit Frosting grob einstreichen.

Die Nüsse nun gleichmäßig auf dem Törtchen verteilen und mit Zimt bestäuben. Vor dem Servieren ein wenig kühlen.


Alles Liebe, Eure MONI

(...und grüßt mir den kleinen Onkel!)




Das könnte dir auch schmecken:

Kommentare:

  1. woow, sieht der fantastisch aus!! wie gern hätten wir jetzt ein großes stück davon <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr Lieben! Ich schwupp mal ein Stückchen rüber.. Moment... äh, hat leider nicht funktioniert... LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!