Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Wo bitte geht's zum nächsten Vulkan? Fanta-Lava-Kuchen und das Kinderherz macht *HÜPF*

Wo bitte geht's zum nächsten Vulkan? Fanta-Lava-Kuchen und das Kinderherz macht *HÜPF*

Wann bitte schön bricht denn hier mal der nächste Vulkan aus? Langweilig ist das... Da wartet man Millionen von Jahren, nichts tut sich, nicht einmal ein klitzekleiner Minivulkan. Und Hunger habe ich auch wie verrückt. Schon lange nichts mehr zwischen den Reißzähnen gehabt. Bestehe ja nur noch aus Knochen... Wo sind sie denn nur die ganzen Pflanzenfresser? Eine kleine Fleischeinlage wäre doch mal wieder ganz hübsch. Oder wenigstens was zum Süßes zum Naschen. Wo ich doch so gerne Schokolade esse!


Stopp! Ich wittere etwas! Der Geruch lässt sich nur schwer definieren. Aber unheimlich läääääcker riecht es. Das riecht doch... das riecht doch... nach Schokolade! Muuuuuaaahhh... Ich liebe Schokolade. Ich muss sofort losgaloppieren und dieses leckere Futter finden, bevor mir noch einer zuvor kommt. Oooh, da ist er jaaaa!

 
Naaam naaam naaaaaam, der ist ja unglaublich locker. Genau richtig sozusagen für mein uraltes Sauriergebiss. Da muss ich unbedingt noch eine Portion davon essen. Wer weiß, wann es wieder etwas zu kauen gibt. Jetzt habe ich mir aber meinen Sauriermagen ordentlich vollgestopft... So. Ein kleines Nickerchen wäre fein.

Na, wer kommt denn da um die Ecke? Mein Nachtisch! Ein Pflanzenfresser...
Und jetzt bin ich schon soooo satt.

 

 
Fanta-Lava-Kuchen

für eine große oder zwei kleine Springformen
 
 Zutaten:
5 Eier
300 g Zucker
175 g Margarine + etwas zum einfetten
350 g Mehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Päckchen Vanillezucker
175 ml Limonade (Fanta)
200 g Saure Sahne
2 EL Kakaopulver, ungesüßt
1/2 TL + 1 Msp. Lebensmittelfarbe in Orange z.B. von Wilton
250 g Kuchenglasur, Zartbitter
kunterbunte Mini-Nonpareilles

Zubereitung:
 Die Eier mit dem Mixer verquirlen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und schaumig rühren. Dann die weiche Margarine dazugeben, Mehl mit Backpulver vermischen und nach und nach einrühren. Die Saure Sahne und die Fanta dazu gießen und noch kurz unterrühren.
 
Den Teig in 4 gleich große Teile teilen. In eine Teigportion 1 Messerspitze Lebensmittelfarbe geben und gut verrühren. In die 2. Portion 1/2 TL Lebensmittelfarbe geben. In die 3. Portion das Kakaopulver geben und gut verrühren. Die 4. Portion einfach hell lassen.

Dann den Teig nach Lust und Laune in zwei kleine gefettete oder eine große und mit Mehl bestäubte Springform geben. Hierbei bin  ich so vorgegangen, dass ich immer 1-2 Esslöffel des Teiges in die Mitte gegeben habe und immer wieder von den anders farbigen Teigen mittig obendrauf, bis der Teig leer ist. Nun eine große Gabel spiralförmig hier und da durch den Teig ziehen, jedoch nicht so oft, da man das Muster sonst nicht mehr sieht.

Den Kuchen nun bei 180° Ober- und Unterhitze etwa 1 Stunde backen.

In der Zwischenzeit in einem Siedetopf die Glasur langsam erwärmen und wieder abkühlen lassen. Anschließend noch einmal langsam erhitzen und den Kuchen damit bestreichen. Das zweite Erwärmen hat den Vorteil, dass die Glasur nachher mehr glänzt und nicht so stumpf aussieht.

Vor dem Auskühlen noch mit Nonpareilles verzieren und die Lavafontäne in der Kuchenmitte platzieren.

 
 
Dieser kleine Vulkankuchen hat Minigourmets Kinderherz und das seiner Freunde höher schlagen lassen. Als Vulkan getarnt schmeckt der Kuchen doch doppelt so gut. Und manchmal braucht's der Arbeit gar nicht viel. Übrigens: Die Lavafontäne ist aus Krepppapier ganz schnell gebastelt.

Alles Liebe, Eure MONI

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!