Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Upside-down-Buchteln mit Karamellnüssen

Upside-down-Buchteln mit Karamellnüssen

Guten Morgen liebe Leute!

Heute gibt es Buchteln! Juhuuu! Frisch nachgebacken aus der LECKER Bakery. Und die sind so guuut! Und zum Wochenende hin darf es ja auch gerne mal was Süßes sein. Da lassen wir Diät mal Diät sein und freunden uns lieber mit lecker Teilchen an.

Upside down, Buchtel you turn me. Inside out and round and round. Instinktively you give to me, the Geschmack that I need. I cherish the moments with you... Upside down, la la la la. 


Der Hefeteig aus der LECKER Bakery ist wirklich einsame Spitze. Ich habe noch keinen Hefeteig hinbekommen, der so luftig war. Nach einer dreiviertel Stunde Gehzeit lief der Teig schon fast über den Rand und genau so soll er ja sein. Yummi!


Buchteln gehören auch zu meinen Kindheitserinnerungen, aber mit Vanillesoße und warmen Kirschen. Doch die Idee mit den Karamellnüssen ließ sich einfach zu lecker lesen. Also machte Moni sich ran ans Werk. 

Für den luftigen Hefeteig:

200 ml Milch
1 Würfel Hefe (42 g)
500 g Mehl + etwas Mehl
50 g Zucker
1 gute Prise Salz
1 Ei (Gr. M)
50 g weiche gute Butter

Die Milch sollte lauwarm erhitzt werden. Ist sie zu heiß, sterben die Hefepilze ab und der Teig kann nicht richtig hochgehen. Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen.

500 g Mehl, Zucker, Salz und das Ei in eine Rührschüssel geben. Hefemilch hinzufügen und mit dem Knethaken unterrühren. 

Butter in Flöckchen unterkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Formt er sich zur Kugel, ca. 3 Minuten weiterkneten. 

Da Hefeteig empfindlich auf Zugluft reagiert, musst du ihn unbedingt mit einem trockenen Handtuch zudecken und an einem warmen Ort unter 50°C ca. 40 Minuten gehen lassen. Bis er sich verdoppelt hat.

Den gegangenen Teig auf etwas Mehl weiterverarbeiten.


Anstelle von frischer Hefe geht auch Trockenhefe. Und wenn du keine Milch im Haus hast kannst du auch Sprudelwasser nehmen.

Für die toffigen Karamellnüsse:

100 g Nüsse (je nach Geschmack)
150 g Zucker
2 EL Wasser
100 ml Schlagsahne
50 g gute Butter

Hierzu benötigt ihr eine Tarte-Tatin-Form, Auflaufform oder wie ich einen Römertopf. 

Die Nüsse musst du klein hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. 150 g Zucker und 2 EL Wasser in der Pfanne hell karamellisieren lassen. Mit Sahne ablöschen und 50 g Butter unterrühren. Das ganze einige Minuten köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Dann die Nüsse unterrühren und ab damit in den Römertopf.

Den Teig durchkneten und zu einer Rolle formen 5-6 cm Durchmesser. In ca. 15 gleichgroße Stücke teilen und jeweils zu Kugeln formen. Dicht an dicht auf die Karamellnüsse setzen. Zugedeckt wieder 30 Min. gehen lassen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen und die Buchteln ca. 20 Min. backen. Dann 15 Min. in der Form auskühlen lassen und auf eine Platte stürzen. Restlichen Karamell auf den Buchteln verteilen und warm oder kalt genießen.


Mir schmecken die Buchteln gerade lauwarm am besten. 
In einer geschlossenen Plastikschüssel halten sie sich bis zum nächsten Tag recht frisch. Ich werde einige einfrieren. Dann die aufgetauten Buchteln einfach bei 175°C (Ober- und Unterhitze) 3-5 Minten wieder aufbacken.

Fazit: Buchteln versüßen mir den Tag, weil ich sie so gerne mag!

Alles Liebe und heute wird schön gebuchtelt!!!!

Eure KochzereMONI

Kommentare:

  1. Moah wie lecker, bitte jetzt einen Teller davon.
    Ich will seit Ewigkeiten mal Buchteln ausprobieren (hab ich tatsächlich noch nie gegessen) und ich glaube deine Hefeteigschwärmerei hat mich überzeugt das auch endlich mal in die Tat umzusetzen.
    Liebe Grüße Christine:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine! Jahaha, die kann ich dir wärmstens empfehlen. Aber ich glaube mit Cashews wären sie auch sehr gut geworden. Die Walnüsse waren vielleicht ein bisschen herb. Würde mich über Buchtel-Versuch-Rückmeldung sehr freuen. Auch liebe Grüße, Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!