Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: November 2012

Mittwoch, 28. November 2012

Griessbrei mit Zimt & Zucker



"Mach-mich-gesund-Essen"


Schnupf, schnupf, schnief. Uns hat eine Angina überfallen. Die Bactusse sind überall und greifen uns an. Da hilft nur eins: Griessbrei mit Zimt & Zucker. Das ist bei uns zur Tradition geworden. Und serviert wird er in einem 53 Jahre alten Rotkäppchen-Kinderteller, den mein Kleiner von meinem Onkel geschenkt bekommen hat. Und ich liebe diesen Teller, weil ich schon als Kind bei meiner Oma immer daraus essen durfte.

Für 2 Teller:

3/4 Liter Milch
10 g Butter, die gute
1 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 gute Prise Salz
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
90 g Grieß
1 Ei
Zimt & Zucker

Milch, Butter, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale zusammen in einem Topf aufkochen und vom Herd nehmen. Den Grieß einrühren und mit einem Schneebesen gut umrühren.

Zwischenzeitlich das Ei trennen. Das Eigelb in einer Tasse verquirlen und das Eiweiß möglichst steif schlagen (mit Geduld geht das auch mit einer Gabel).

Den Grießbrei nochmals auf die heiße Herdplatte stellen und erst das Eigelb und anschließend das Eiweiß einrühren. Kurz warten bis der Brei blubbert und dann ist er fertig.

Mit Zimt & Zucker eine echte Kindheitserinnerung!

Alles Liebe, Eure KochzereMONI K

Dienstag, 20. November 2012

Spaghetti mit Zucchini-Hack-Soße gepimpt mit Kräuterfrischkäse

Trarira, der Herbst ist da. Schüttelt ab die Blätter, bringt uns Regenwetter... und Zucchinis!

Heute Mittag bereitete ich die letzte geerntete Zucchini aus Opas Garten zu. Etwas wehmütig war mir da zumute. Aber mit einem Pfund Hackfleisch und ein wenig Kräuterfrischkäse gab es eine leckere Hackfleisch-Soße.


Für 4 Personen:

1 mittelgroße Zwiebel
1 TL Butter, die gute (wiedermal)
1 TL Pflanzenöl
500 g Hackfleisch halb Rind/halb Schwein
1 mittelgroße Zucchini
2 TL Tomatenmark
2 Schuss Süße Sahne
200 g Kräuter-Frischkäse
Pfeffer und Salz frisch gemahlen
etwas Gemüsebrühe

Die Zwiebel schälen und würfeln. In einer beschichteten Pfanne die Butter mit dem Öl erhitzen, aber nicht zu stark, damit sie nicht braun wird. Die Zwiebelwürfel dann darin glasig dünsten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anbraten.

Dann das Hackfleisch dazugeben und auf höherer Stufe so lange braten bis es karamellisiert, also braun wird. Immer wieder gut durchrühren, damit es bröselig wird.
Zwischenzeitlich die Spaghetti al dente kochen sowie die Zucchini (mit Schale) in mundgerechte Würfel schneiden.

Das Hackfleisch mit Pfeffer und Salz frisch aus der Mühle gut abschmecken und die Zucchiniwürfel in die Pfanne geben und unter Wenden anbraten. Das ganze mit der Sahne ablöschen, Gemüsebrühe dazugeben und den Frischkäse einrühren. Kurz aufkochen und geniiiiiießen!


Zwischendurch mal probieren...


Während ich ordentlich die Soße auf den Teller schöpfte, stach mir mal wieder mein alter Freund am Kühlschrank ins Auge und seine Message war ja so was von passend. Denn genau das haben wir dann auch getan: REINGEHAUEN!

Alles Liebe, Eure KochzereMONI K

Freitag, 16. November 2012

Chicken-Döner mit Joghurt-Knoblauch-Soße

Von draus vom Markt, da komme ich her, ich muss euch sagen, es DÖNERT sehr...

So, erst einmal für den Plätzchenbacktag am Samstag einkaufen. Vanillezucker. Anis. Rosinen. Zufällig kam ich am Markt vorbei und schaute mal hier, mal da. Schöne Tomaten! - Eingekauft... Schön Zwiebeln, nicht so klein! - Eingekauft... Plötzlich stieg mir orientalisch leckerer Schwarzkümmelgeruch in die Nase und das rundgeformte Fladenbrot an dem Stand vor mir lachte mich an. - Eingekauft! Zu Hause angekommen hatte ich alles, was ich nicht geplant hatte zu kaufen und die Plätzchenzutaten? Vergessen!


Zutaten für 4 Döner:

1 Fladenbrot
Schwarzkümmel
2 mittelgroße Hähnchenbrüstchen
2 TL Butter, die gute
Gyrosgewürz

Für die Soße:
150 g Naturjoghurt
100 g Creme fraiche
Paprika edelsüß
2 Knoblauchzehen
Pfeffer, Salz

2 Tomaten
1/2 Salatgurke
1/2 Kopfsalat
1 große Gemüsezwiebel

Die Butter in der Pfanne zergehen, aber nicht zu heiß werden lassen. Die Hühnerbrüstchen in hauchdünne Scheiben schneiden. Das Fleisch von allen Seiten goldbraun braten. Mit Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz und Gyrosgewürz würzen.

Gurke, Tomaten, Zwiebel, Paprika in Ringe/Scheiben schneiden. Den Salat belesen, in Streifen schneiden und trockenschleudern.

Aus Joghurt, Creme fraiche, Paprika edelsüß und gepresstem Knoblauch eine Soße zubereiten.

Die Fladenbrote vierteln und Taschen hineinschneiden. Im Ofen bei 190°C ganz kurz aufbacken.
Dann mit Fleisch, Tomaten, Gurken, Salat, Zwiebeln und der Soße "belegen". Nun kräftig hineinbeißen und schön festhalten ;o)

Und die Moral von der Geschicht' - Kaufe Fladenbrot, aber vergiß' die Plätzchenzutaten nicht!


Am liebsten esse ich meinen Döner zusätzlich mit gebröseltem Feta belegt. Einfach lecker und natürlich kein Vergleich zu Döner aus der Dönerbude.

Lasst es Euch schmecken!

Alles Liebe, Eure KochzereMONI K