Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Markklößchensuppe = Kultstatus

Markklößchensuppe = Kultstatus

Heute gibt es die Saturday-Soup am Sonntag, denn eine Festtagssuppe gehört einfach an einem Sonntag auf den Tisch. Der Klassiker unter den Suppen mit echtem Kultstatus: die Markklößchensuppe. Während sich auf Feiern niemand traut sich mehr als 3 Klößchen auf den Teller zu schöpfen, lassen wir es zu Hause so richtig krachen. Wer die meisten Klößchen packt, hat gewonnen! Von wegen, ich will doch hoffen, dass für die Oberklößchenrollerin noch einige übrig bleiben, sonst sperre ich beim nächsten Suppenschmaus alle aus der Küche aus und kugele mir selbst 50 Markklößchen und esse sie alle alleine auf. So!
 
 
Bereits schon vor dem Kochen wird heimlich genascht, 
denn der Klößchenteig ist einfach sooo delicious!


Markklößchensuppe

für 6 Personen:

ca. 500 g Suppenfleisch vom Rind
1 Beinscheibe mit Knochen und Knochenmark
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
Salz, Curry

Klößchen:
5 Eier
3 alte Brötchen
Pfeffer, Salz
Paniermehl
Knochenmark aus Beinscheibe
1 Handvoll gerebelter Petersilie
1 Brühwürfel
Salz

Zubereitung der Suppe: 
Das Mark aus dem Knochen lösen und in eine kleine Pfanne geben. Das Fleisch und den Knochen rundherum abwaschen und in einen großen Topf mit kaltem Wasser legen und zum kochen bringen. 

Das Suppengrün und die geschälte Zwiebel dazugeben und bei angelehntem Topfdeckel ca. 2 Std. ganz leicht sieden lassen. Wichtig ist hierbei, dass der Topf nicht geschlossen wird, denn sonst wird die Suppe grau und klärt sich nicht selbst.

Die Suppe durch ein feines Sieb geben und mit Salz und Curry würzen.

Zubereitung der Markklößchen:
Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit Pfeffer und Salz würzen. Brötchen in Wasser einweichen und anschließend gut ausdrücken. Zu den Eiern geben und mit einer Gabel gut zerdücken. Paniermehl und das ausgelassene Knochenmark durch ein Sieb in den Kloßteig streichen. Das Petersilie dazugeben und gut mischen. Kurz noch einmal mit dem Pürierstab durchgehen.

Einen weiteren Topf mit Wasser zum köcheln bringen. 1 TL Rinderboullion und Salz hineingeben. Nicht zu große Klößchen formen. Die Hände dabei mit kaltem Wasser feucht halten. Ein Probekloß in die Suppe geben zum testen, ob die Konsistenz ok ist. Klößchen hineingeben und ca. 10 Minuten leicht köcheln. Dann mit einer Schaumkelle herausholen und in die Suppe geben.


Das gekochte Suppenfleisch essen wir gerne mit etwas Meerrettich einfach kalt zum Brot.

Alles Liebe und habt einen schönen Sonntag,

Eure KochzereMONI

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!