Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Rezept für karamellisierte Cassisfeigen mit ganz leckerer Rosmarin Zimt Creme und Nüssen

Rezept für karamellisierte Cassisfeigen mit ganz leckerer Rosmarin Zimt Creme und Nüssen


Rosmarin und Zimt. Und Feigen und Cassis. Und Magerquark und Sahne. Und noch Walnüsse und Cashewnüsse. Oh, Karamell fehlte noch. Und jetzt schichtest du das irgendwie in kleine Gläschen und dann wirst du den Desserthimmel auf Erden erleben. Unglaubliche Gelüste auf Löffeln aus dem Glas haben mich zu diesem Feigen Dessert bewegt und ich wollte das unbedingt nicht alleine essen müssen. Deswegen habe ich mal eben 5 Weckgläser gefüllt. Wer will?


Die Zuckerpüppchen haben beim Probieren den Anfang gemacht und beim zweiten Löffelchen fiel mir auch glatt ein, dass die beiden ja nie nie nie vor dem soundsovielten Lebensjahr Desserts probieren sollten. Huch! Ich Rabenmutter! Doch wie bitteschön soll man das Njamnjamnjam von zwei zuckersüßen Püppchen überhören, die auf den Knien hockend vor dir sitzen und dich aus mexikomeerblauen Äuglein anschauen, als gäbe es nichts Leckereres als diese nach Herbst duftenden Gläschen? Hä? Und die lila leuchtenden Feigen hatten es den beiden ja sowieso schon angetan.


Wenn schon die Mama nicht wiederstehen kann.... tjaja. Die guten Vorsätze. Das zweite Gläschen kredenzte ich dann auch direkt mir selbst und das dritte Herrn Alexander, der sich eigentlich nichts aus Feigen macht. Jetzt aber schon. Und schwupps wird er sich doch wohl kaum noch wundern, wenn nach dem nächsten Besuch in meiner Lieblingsbaumschule ein Feigenbaum in unserem Garten eingezogen ist...? Und nun le Rezept of this sexy Dessert:


Cassisfeigen mit Rosmarin Zimt Creme

5 Gläschen

Zutaten:
4 Feigen
4 EL Zucker
1 Prise Ingwer
1 Prise Nelken
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
4-5 EL schwarzer Johannisbeerensaft
2 TL Speisestärke
250 g Magerquark
200 ml Sahne
Zimt (Menge nach Geschmack)
Nadeln eines Rosmarinzweiges
2 EL Lieblingshonig
1 Handvoll Walnüsse
2 Handvoll Cashewnüsse

Zubereitung:
Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.

Die Feigen waschen, trockentupfen, in Spalten schneiden und beiseite stellen. Den Zucker in einem kleinen Topf schmelzen, Feigen hinzufügen, vorsichtig verrühren, bis der kristallisierte Zucker wieder geschmolzen ist. Gemahlenen Ingwer, Nelken, Pfeffer und Salz hinzufügen. Mit Johannisbeerensaft ablöschen. Die Speisestärke mit ein wenig Johannisbeerensaft anrühren, Feigen aufkochen und die Speisestärke einrühren. Die Masse sollte eine Konsistenz wie ein Fruchtaufstrich mit Stücken erhalten.

Die Sahne locker aufschlagen. Quark, Zimt und Honig unterrühren. Die Nadeln eines Rosmarinzweiges abzupfen, klein hacken und unter die Creme rühren. In Gläser schichten und mit den gerösteten Nüssen, Zimt und Rosmarin anrichten.


So ein leckeres Dessert. Herbstwürdig. Für Feigenliebhaber. Seelentröstend. Orientalisch. Für Gäste.

Habt eine feine Woche, ihr Lieben! Eure MONI


Mehr Lieblingsherbstrezepte:

Kommentare:

  1. Ohhhh wow, das klingt ja sooooo köstlich und ich liebe Feigen! *___________* Ich hätte gern ein Gläschen. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen! Ja ich schwupp dir imaginär eins rüber ;o) Probier' das! Bitte!!!! LG Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!