Follow my blog with Bloglovin KochzereMoni: Marshmallow Cookie Sandwiches wie ein Schokokussbrötchen nach dem Schwimmunterricht

Marshmallow Cookie Sandwiches wie ein Schokokussbrötchen nach dem Schwimmunterricht


Früher gab es nach dem Schwimmbad immer ein Schokokussbrötchen. Das war für mich das einzige Highlight am Schwimmunterricht in der 5. oder 6. Klasse. Wöchentlich gönnte ich mir mein Schokokussbrötchen nach den schrecklichen Strapazen und Demütigungen meiner Schwimmlehrerin. Wasser ist einfach nicht mein Element. Meine Bemühungen dies meiner Schwimmlehrerin klar zu machen scheiterten kläglich. Auch der Grund, dass ich als Kleinkind mal meiner Patentante beim Rutschen durch die Hände geglitten und untergegangen war konnte sie nicht davon überzeugen, mich vom Schwimmunterricht zu entschuldigen.



Also trieb ich in der 5. Klasse teilnahmslos wie eine orangefarbene Boje durchs Nichtschwimmerbecken
(zum Glück war ich da nicht ganz allein, es gab eine Verbündete. Denn sonst hätte ich wahrscheinlich noch heute ein Nichtschwimmerbeckentrauma.) und schaffte es tatsächlich nach einigen Wochen einmal vom Startblock ins große Becken zu springen. Nicht genug für meine Lehrerin, die mich oblogatorisch zum Hechtsprung vom Einer zwang. "Wenn du springst bekommst du eine 1. Wenn nicht, eine 6." Und ich tat es... zitternd auf dem Einer stehend, während die ganze restliche Klasse am Beckenrand stand und wartete, bis ich sprang. Das gab dann 2 Schokokussbrötchen.



Marshmallow Cookie Sandwiches

Zutaten für die Marshmallowcreme:
 3 Eiweiß
 1 Prise Salz
 200 g Puderzucker
 ½ TL Backpulver
Zartbitterschokoladen Raspel

Zutaten für die Cookies:
120 g Mehl
1 TL Backpulver
180 g Butter
1 Ei, Größe M
160 g Haferflocken, zart schmelzend
100 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
180 g Zucker

2 TL Kakao, entölt
25 g geraspelte Vollmilchschokolade

Zubereitung:
Für die Marshmallowcreme: Zuerst die Eier heiß abwaschen, trennen und die Eiweiße mit Salz und Puderzucker in eine große Metallschüssel geben. Auf dem Herd einen großen Topf mit Wasser erhitzen. Die Eiweiße über dem Wasserbad etwa 10 Minuten unter Rühren mit einem Schneebesen oder mit dem Handrührgerät erhitzen. 

Nach 10 Minuten das Backpulver hinzufügen und nochmals 5 Minuten weiterrühren.
Anschließend sehr steif rühren.

Für die Cookies: In einem Topf die Butter schmelzen und die Haferflocken einrühren. Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, Mandeln und eine Prise Salz vermengen und mit der Haferflockenmischung verrühren.

Anschließend das Ei verquirlen und in den Teig einrühren. Wenn der Teig zu trocken sein sollte, dann einige Tropfen Wasser dazugeben. Mit Teelöffeln kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10-12 Minuten backen.

Die Cookies sollten nicht zu dunkel werden. Die Cookies aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Anschließend je einen Cookie mit der Oberseite nach unten legen und die Marshmallowcreme darauf verstreichen. Mit einem weiteren Cookie zudecken.

Mit Kakao bestäuben und Schokolade darüber raspeln.

Tipp: Wenn es schnell gehen muss, weil du vielleicht gerade ein Schwimmbadtrauma hinter dir hast, einfach Lieblingskekse und Schokoküsse kaufen und zusammenlegen!



Liebe Grüße aus dem Kinderplanschbecken! (Spaß muss sein ;o) Ist mir heute zu kühl!)

Eure MONI

Das könnte dir auch gefallen:



Kommentare:

  1. lustig- meine Mama schwärmt noch heute von den besagten Schokokussbrötchen, die sie in ihrer Kindheit immer kaufte. Ein guter Grund, dein tolles Rezept mal auszuprobieren !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halo Sophia! Jaaa, meine Eltern auch. Aber zu meiner Zeit gab es sie auch noch. Bin ich schon so alt? Hups! Aber sie schmecken auch heute noch genauso gut wie damals. Liebe Grüße und einen schönen Tag! Moni

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar von Dir! DANKESCHÖÖÖN!